Katholische Seelsorgeeinheit Weissacher Tal

misereorDie diesjährige MISEREOR-Fastenaktion steht unter dem Leitwort „Die Schöpfung bewahren, damit alle leben können
Darauf weist auch das diesjährige Hungertuch von MISEREOR hin, das wir in unserer Herz-Jesu Kirche schon zu Beginn der Fastenzeit aufgehängt haben. Im 10.30 Uhr Gottesdienst am kommenden Sonntag wird dieses Hungertuch im Mittelpunkt stehen und es wird „Sehhilfen“ und Impulse dazu geben. Auch in den Dienstagabendgottesdiensten dieser Fastenzeit haben wir bei unserer CO2-Fastenaktion schon gelegentlich einen Blick darauf geworfen.

Die Schöpfung bewahren – dazu wollen auch wir in unserer Kirchengemeinde unseren Beitrag leisten. Deswegen hat unser KGR im Herbst des letzten Jahres das bereits vor 4 Jahren begonnene aber noch nicht zu Ende gebrachte Kirchliche Umweltmanagement (KirUm-Projekt) wieder aufgenommen und ein Umweltteam dafür eingerichtet.

Nach dem Gottesdienst am kommenden Sonntag wird es dazu  für alle eine Informations-veranstaltung im Gemeindezentrum geben. Bei dieser „Auftaktveranstaltung“ werden wir unter anderem auch erfahren, welche Ergebnisse in einer Kirchengemeinde im Dekanat Ludwigsburg damit inzwischen erreicht worden sind und wie schon durch einfache Veränderungen große Schritte möglich sind. Wir freuen uns, dass dazu der Umweltbeauftragte dieser Kirchengemeinde, Herr Hickl bei uns sein wird.

Wir haben auch noch weitere Gäste eingeladen – auch den Umweltbeauftragten unserer Diözese, Herrn Stefan Schneider – er war schon mehrmals in unserer Gemeinde. Herr Muth, der uns bei diesem KirUm-Projekt begleitet, wird uns weitere Informationen zum sogenannten Umweltaudit geben. Und wir alle haben die Gelegenheit, unsere Wünsche und Anregungen zu diesem Umweltmanagement unserer Kirchengemeinde einzubringen.

Zum Abschluss dieser Informationsveranstaltung wir es ein einfaches Mittagessen so gegen 12.45 Uhr geben.
Ganz herzliche Einladung an alle in unserer Kirchengemeinde und an alle Interessierten.
Für das Umweltteam: Pfarrer Kraus.