Allerheiligen und Allerseelen – zwei Gedenktage, die zusammengehören, aber doch einen unterschiedlichen Charakter haben.

Allerheiligen (1. November) ist ein reiner Freudentag. Wir feiern an diesem Hochfest, dass wir zu einer unüberschaubaren Gemeinschaft gehören, die uns mit den Menschen aller Zeiten verbindet. Wir nennen sie „Gemeinschaft der Heiligen”, das heißt: Gemeinschaft derer, die versuchen, ihr Leben im Vertrauen auf Gott und gemäß seinem Willen zu führen, so dass Spuren seines anbrechenden Reiches bereits sichtbar werden.

Die Festgottesdienste zu Allerheiligen sind in Althütte am Vorabend um 19.00 Uhr und am Feiertag um 09.00 Uhr in Ebersberg und um 10.30 Uhr in Unterweissach.

Am Nachmittag finden Gräberbesuche – Andachten zum Totengedenken - auf unseren Friedhöfen statt. Diese gehören bereits zum Gedenktag Allerseelen, welche aber aus praktischen Gründen bereits am Allerheiligentag durchgeführt werden. Erstmals wollen wir der Toten nicht nur wie bisher auf den Friedhöfen Ebersberg, Unterbrüden und Hohnweiler gedenken, sondern auch auf den Friedhöfen in Althütte, Unterweissach und Allmersbach. Herzlichen Dank allen, die dabei mitwirken und es so möglich machen, dass an allen unseren Kirchorten und darüber hinaus jeweils um 14.00 Uhr eine Andacht stattfinden kann.

Am Gedenktag Allerseelen selbst (2. November) wollen wir in zwei Messfeiern (Requien) der Verstorbenen gedenken - um 18.00 Uhr in Ebersberg und um 19.30 Uhr in Allmersbach. Zu diesen Gottesdiensten wie auch zu den Gräberbesuchen haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal persönlich alle Angehörigen eingeladen, welche seit dem letzten Allerseelentag von einem Menschen Abschied nehmen mussten. Jene Verstorbenen werden auch in den Feiern namentlich erwähnt.

Die Gottesdienste zu Allerseelen haben einen stillen, ernsten und hoffnungsvollen Charakter. Hier haben Trauer, Dankbarkeit, alles, was uns mit Blick auf die verstorbenen Angehörigen und Freunde bewegt, einen Platz im Gebet. Die Feiern sind aber ebenso getragen von der österlichen Zuversicht, dass unsere Verstorbenen bei Gott leben und wir einst alle wieder vereint sein werden bei ihm.

Allerheiligen und Allerseelen - ihre Verbindung machen den Novemberbeginn zu einem Fest der Auferstehung: zu einem Osterfest am Beginn der dunklen Jahreszeit. Sie sind alle sehr herzlich zur Mitfeier eingeladen!


Pfr. Thomas Müller