In diesem Jahr ist der 31. Okt. 2017, der Reformationstag, nicht nur ein „Feiertag der Protestanten“, sondern ein staatlich gebotener Feiertag. Die Reformation betrifft ja nicht nur die Protestanten, sie hat ja auch die katholische Kirche ordentlich in Bewegung gebracht. Zudem haben wir uns in den vergangenen 500 Jahren aufeinander zubewegt: zu vielen Veranstaltungen wird ökumenisch eingeladen, wir feiern ökumenische Gottesdienste, konfessionsverbindende Paare und Familien nehmen gemeinsam an unseren Gottesdiensten teil. Die Kirchen pflegen weniger das Trennende als das Verbindende.

So feiern viele christlichen Gemeinden diesen Tag auch gemeinsam. Auch wir im Weissacher Tal. Es wird um 10.00 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Agatha Kirche in Weissach eingeladen, in dem Pfr. Duncker predigt, Pfarrer Müller die Liturgie gestaltet und Frau Knecht als Vertreterin der methodistischen Kirche mitfeiert. Anschließend wird von der ACK ein Gedenkbaum bei der Missionsschule gepflanzt. Die Linde soll sichtbares Zeichen für die lebendige ökumenische Gemeinde im Weissacher Tal sein- als öffentliches Zeichen, dass hier Menschen leben, die sich zu Christus bekennen- und ein grundsätzlich anderes Verhältnis zueinander haben als dies vor 500 aber auch noch vor 50 Jahren der Fall war.

Vielleicht setzen Sie dieses Zeichen mit uns und nehmen am Gottesdienst und an der Baumpflanzaktion teil. Wenn nicht, spazieren Sie doch irgendeinmal an der Missionsschule Richtung Alexanderstift und freuen sich an „unserem“ Baum.

Für die ACK: R. Pscheidl