Die Seelsorgeeinheit Weissacher Tal

trauert

um ihren beliebten langjährigen Seelsorger

Pfr. i.R. Wolfgang Kraus

Er verstarb am 19. März 2018 im Alter von 64 Jahren.

In den 30 Jahren, in denen er im Weissacher Tal tätig war, erwies sich Pfr. Kraus als pflichtbewusster und tatkräftiger Pfarrer, der den Menschen nahe war. Viele erlebten ihn als umgänglich und aufgeschlossen. Trotzdem hatte er seine Meinung, die er manchmal recht standhaft verteidigte. Früher feierte er gerne Feste mit seiner Gemeinde.

Er übernahm Verantwortung als Pfarrer von Weissach, wo er auch einen Kindergarten zu betreuen hatte, was ihm sehr wichtig war. Später wurde er auch Pfarrverweser von Auenwald-Althütte. Als Dekan wirkte er 8 Jahre und ab 2000 war er Leiter der Seelsorgeeinheit Weissacher Tal, die er vorausschauend geplant hat und dann von sich aus einrichtete.

Er hatte ein großes Herz für die Ökumene. Und so lag es nahe, dem schwindenden Einfluss der Christen in der Welt durch einen „Schulterschluss“ der christlichen Kirchen zu begegnen: Er war treibende Kraft und Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Weissacher Tal.Leider wurden seine mutigen, fortschrittlichen Ideen nicht überall geschätzt.

Seinen Humor und seine Kreativität zeigte er in den frühen Jahren durch seine Auftritte in der Bütt des UCC. Auch ließ er es sich nicht nehmen am 11.11. für seine Pfarrerkollegen eine Martinsgans zu zelebrieren.

Er konnte es mit Kindern und hatte für Jugendliche ein offenes, verständnisvolles Ohr.

Bei seiner Verabschiedung am 11. Okt 2014 nahm die Reihe der Ehrerweisungen kein Ende. Am deutlichsten war das Engagement der Ministranten, die ihn mit einem selbstgedichteten Lied und einem genialen Video überraschten. Bei allen vier Abschiedsgottesdiensten begleiteten ihn 30-40 Ministranten am Altar. Sie waren im Alter von 10-45 Jahren. Da zeigte sich die Ernte seiner Verbundenheit mit den jungen Leuten.

Leider hat ihn schon früh eine belastende und einschränkende Krankheit ereilt, die wohl auch jetzt für sein frühes Lebensende verantwortlich war.

Er war Pfarrer und Seelsorger mit Leib und Seele, ja, er feierte am Schluss sogar mit dem Rollator die Hlg. Messe. Er wird uns in lebendiger Erinnerung bleiben. A dieu Pfarrer Kraus. Möge Gott Ihnen vergelten, was Sie für das Weissacher Tal geleistet haben.

 

Für die Seelsorgeeinheit:
Thomas Müller, Pfarrer
Thomas Blazek, Pastoralreferent
Claudia Peyer, KGR Weissach-Allmersbach
Regine Pscheidl, KGR Auenwald-Althütte


Traueranzeige ansehen...