Es ist uns in unserer Seelsorgeeinheit wieder möglich, trotz der Corona-Pandemie öffentliche Gottesdienste zu feiern. Allerdings können die Gottesdienste nur mit Einschränkungen und unter Beachtung eines Infektionsschutzkonzepts stattfinden.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Um ein Ansteckungsrisiko so weit wie möglich zu minimieren, wird die Zahl der Mitfeiernden begrenzt. Die Teilnehmerzahl orientiert sich an der Größe des Kirchenraums. In der Kirche dürfen nur die markierten Sitzplätze eingenommen werden. Sie sind so angeordnet, dass ein Sicherheitsabstand von zwei Metern nach allen Seiten gegeben ist.

Anmeldung ist Voraussetzung für Teilnahme

Voraussetzung für die Teilnahme an einem Gottesdienst ist eine vorherige Anmeldung in den Pfarrbüros in Unterweissach oder Ebersberg. Dadurch soll vermieden werden, dass Personen an der Kirchentüre abgewiesen werden müssen oder dass sich Ansammlungen an den Eingängen bilden. Wir bitten um Verständnis, dass damit in nächster Zeit kein spontaner Gottesdienstbesuch möglich ist (ausgenommen davon sind die Werktagsgottesdienste).
Anmeldungen über E-Mail bzw. über Anrufbeantworter gelten nur als angenommen, wenn Sie eine Bestätigungsnachricht von uns erhalten!

Für jeden Gottesdienst wird es Ordner geben, die den Einlass anhand der Anmeldeliste kontrollieren und auf die Einhaltung der Regeln in den Kirchen achten. Wir bitten, den Anweisungen der Ordner Folge zu leisten.
Obwohl sich dankenswerter Weise schon einige Personen für die Ordnerdienste gemeldet haben, freuen wir uns über weitere Unterstützung. Sie sollen keiner Risikogruppe (nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts) angehören und erhalten vorab eine Einweisung in ihre Aufgaben. Wenn auch Sie bereit sind, diesen Dienst mit zu übernehmen, melden Sie sich bitte baldmöglichst in einem unserer Pfarrbüros. Vielen Dank!

Weitere Gottesdienstregeln

  • Der 2 Meter-Abstand ist auch beim Betreten und beim Verlassen der Kirche und beim Kommuniongang einzuhalten. Um ein Zusammentreffen von mehreren Personen in der Kirche zu vermeiden, haben wir Laufwege mit Richtungspfeilen markiert und im Mittelgang Abstandsmarkierungen angebracht.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird für alle Gottesdienstbesucher empfohlen. Bitte den eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen!
  • An den Eingängen der Kirchen gibt es die Möglichkeit zur Handdesinfektion.
  • Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.
  • Der Friedensgruß in der Messe erfolgt ohne Körperkontakt durch Zunicken.
  • Die Kommunionausteilung erfolgt in einer besonderen Form, welche im Gottesdienst erklärt wird. Es gibt auch die Möglichkeit der geistlichen Kommunion.
  • Gemeindegesang ist nicht möglich, da gemeinsames Singen in einer größeren Gruppe von Personen ein besonderes Infektionsrisiko birgt. In den Gottesdiensten sollen deswegen Kantorinnen und Kantoren zum Einsatz kommen, die Lieder stellvertretend für die Gemeinde singen. (Wenn Sie sich diese Aufgabe zutrauen, dann melden Sie sich bitte in einem unserer Pfarrbüros).
  • Wir müssen auch darauf hinweisen, dass Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen dürfen, wenn Sie unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19-Erkrankten gehabt haben.

Sonntagspflicht weiter ausgesetzt

Die Bistumsleitung weist darauf hin, dass die Sonntagspflicht bis auf weiteres ausgesetzt bleibt. Dies sei auch ein deutliches Signal für ältere Personen oder Menschen, die zu Risikogruppen gehören. Einerseits sollen sie nicht von der Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch ausgeschlossen werden, andererseits sollen sie aber auch keine falsche innere Verpflichtung verspüren, trotz des Bewusstseins der eigenen Gefährdung in den Gottesdienst kommen zu müssen.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass die Diözese im Internet unter www.drs.de/dateisammlung/zuhause-gottesdienst-feiern.html weiterhin Gottesdienstvorlagen für Hausgottesdienste zur Verfügung stellt. Außerdem gibt es zahlreiche Gottesdienstübertragungen im Fernsehen, Radio oder Internet.