Katholische Seelsorgeeinheit Weissacher Tal

Vor wenigen Tagen erreichte uns ein Brief der Missionshilfe Brasilien e.V. mit folgenden Worten:


Sehr geehrter Herr Pfarrer Müller,

Vergelt’s Gott sagen wir für Ihre großherzige Spende in Höhe von 1.825,00 € und Ihre Unterstützung der Arbeit von Pater Wilhelm für die Grundschule und die Kindertagesstätte in Pilao Arcado.

Pater Wilhelm ist aufgrund der aktuellen Situation in Brasilien, dem Verhalten des Präsidenten Jair Bolsonaro und der damit verbundenen Unsicherheit im Land sehr niedergeschlagen.

Corona – dieser Virus hat nicht nur uns in Deutschland im Griff, auch in Brasilien gab es Ausgangsbeschränkungen und Ausgangssperren.

In den Missionsgebieten, die auch schon der Corona-Virus erreicht hat, gibt es ein großes Problem, da es kein fließendes Wasser gibt, um die Hände zu waschen. Desinfektionsmittel ist erst recht nicht vorhanden.

Die Hütten sind nah beieinander und oft so klein, dass die Menschen in der Hitze keine Quarantäne einhalten können. Abstand einzuhalten ist in den Hütten auch nicht möglich.
Die Hütten sind eigentlich nur zum Aufenthalt in der Nacht gebaut, tagsüber ist man außen. Quarantäne ist hier nicht möglich.

Daheim zu bleiben bedeutet für einen großen Teil der Menschen in den Armenvierteln Hunger zu leiden. Und so versuchen sie immer, wenn es geht, ihre Hütten zu verlassen, um mit Gelegenheitsarbeiten zu überleben. Die Regierung will mit einer Unterstützung von 600,00 Reais, umgerechnet zum augenblicklichen Wechselkurs 106 EUR helfen. Manche Bundesstaaten beginnen auch in Brasilien wieder mit Lockerungen.

In Pilao Arcado direkt ist bisher keiner an Corona gestorben; allerdings sind in Sao Paulo 60 Familienväter an Corona gestorben, die dort zum Arbeiten waren, um ihre Familie in Pilao Arcado zu versorgen.

Seit Ende September darf Pater Wilhelm wieder Gottesdienste in den Kirchen halten. Aber, wie auch bei uns, mit Abstand und wenig Gottesdienstteilnehmern. Aber die Missionare freuen sich darauf, dieses Zeichen der Verbundenheit zu setzen.

Wir wissen, Bildung und Ausbildung ist ein wichtiger Baustein, um Armut zu bekämpfen und ein Leben in Gerechtigkeit und Chancengleichheit zu fördern.

(…)

Im Namen unseres Missionars Pater Wilhelm Mayer und des Schulleiters Cloves Duarte sagen wir ein herzliches Muito Obrigado – ein herzliches Dankeschön für Ihre großherzige Spende.

Mit freundlichen Grüßen
Missionshilfe Brasilien e.V.

Bischof Dr. Gregor Maria Hanke
1. Vorsitzender
Dorothea und Eberhard Schmid

Den ganzen Brief finden Sie hier...