Vor wenigen Tagen erreichte uns ein Brief der Missionshilfe Brasilien e.V. mit folgenden Worten:

Sehr geehrter Herr Pfarrer Müller,

ein ganz herzliches Vergelts Gott für die Weiterleitung der Spenden in Höhe von 3.650,00 € und Ihrer Unterstützung der Arbeit von Pater Wilhelm in der Gemeinde und vor allem in der Grundschule und der Kindertagesstätte in Pilao Arcado. Wir freuen uns über Ihre regelmäßige und unermüdliche Unterstützung von Pater Wilhelm.

Gerade für die nächste Woche hat Pater Wilhelm wieder Geld angefordert. Ihre großzügige Spende kommt hier sehr passend. Der Wechselkurs des Euro wird derzeit schwächer. Damit bekommt Pater Wilhelm auch weniger im Umtausch in Reais.
Ihre regelmäßige Unterstützung kann hier sehr viel bewirken. Das Wissen, dass die Armen von Ihnen in Deutschland nicht vergessen sind, stärkt sie im Kampf gegen Großgrundbesitzer und Ausbeutung.

Das Gesundheitssystem in Brasilien kommt aufgrund der hohen Infektion durch die mutierten Viren an die Grenze, die Krankenhäuser sind überlastet.
Pater Wilhelm ist hier auch mit seiner Krankenstation im Rahmen der Hygienemöglichkeiten gefordert.
Umso mehr sind in der Coronakrise auch die Schule und die Kindertagesstätte gefordert.
(…)
Seit 30 Jahren gibt es jetzt die Schule Sto Antonio in Pilao Arcado.
(…)

Im Namen unseres Missionars Pater Wilhelm Mayer und des Schulleiters Cloves Duarte sagen wir ein herzliches Muito Obrigado – ein herzliches Dankeschön für Ihre großherzige Spende.

Mit freundlichen Grüßen
Missionshilfe Brasilien e.V.

Bischof Dr. Gregor Maria Hanke
1. Vorsitzender
Dorothea Schmid
2. Vorsitzende

Den ganzen Brief finden Sie hier...